Mikroskopische Endodontie / Wurzelbehandlung

Unter Endodontie versteht man die Diagnostik und gegebenenfalls die Vermessung, Reinigung und Füllung des Zahninneren, was grundsätzlich dem Zahnerhalt dient und eine Zahnentfernung und folglichen Zahnersatz vermeidet.

Eine sogenannte Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn die ursprünlich vitale Pulpa, also das lebendige Weichgewebe im Zahn, erkrankt, entzündet, bakteriell besiedelt oder gar abgestorben ist.

Die Ursachen, die eine solche Behandlung notwendig machen, sind bisweilen mit Beschwerden und starken Beeinträchtigungen für den Patienten verbunden. Die Wurzelbehandlung selbst dient der Beseitigung dieser Ursachen bzw. Beschwerden und wird bei Bedarf unter örtlicher Betäubung durchgeführt um stressfrei behandeln zu können.

Man kann nur beurteilen und behandeln, was man auch erkennen kann.

Um ein vorhersagbares Behandlungsergebnis zu erzielen, stehen uns, neben ständig aktualisiertem Fachwissen, modernste Geräte zur Behandlung, Vermessung und digitalen Diagnostik zur Verfügung.

Allen voran ein Operationsmikroskop (Fa. Zeiss), welches erlaubt, unter bis zu 20-facher Vergrösserung maximal exakte Diagnostik, Behandlung und Endkontrolle durchzuführen.

Eine solche Behandlung eines betroffenen Zahnes hat die Wiederherstellung und den langfristigen Erhalt eines Zahnes zum Ziel. Um dieses zu erreichen sind in der Regel mehrere Sitzungen notwendig. Nicht Schnellstbehandlung sondern stattdessen ein entsprechendes Ergebnis sind dabei die Motivation.